Der Business-Plan

Dieser Beitrag wurde uns vom Clubmitglied Jo zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank dafür.

Der erste Eindruck zählt, besonders bei Banken, Steuerberater oder IHK! Die haben nämlich täglich mit diesem Thema zutun.

Ein Businessplan, denke ich, sollte immer aus zwei Teilen bestehen. Einem Worddokument für den Text und einem Excel Sheet für die Kalkulation. Das vereinfacht die ganze Sache enorm.

Ein Businessplan für Existenzgründer und Banken sollte immer mit dem Deckblatt und Inhaltsverzeichnis beginnen.

Dann sollte eine kurze Zusammenfassung kommen, über das WO man verkaufen will (Statistiken und Diagramme helfen dabei (bitte aber immer die Quelle nenne, dass der Leser das nachvollziehen kann).

Dann sollte man kurz erwähnen, welche Produkte man verkaufen will und wo/wie überall.

Es muss auch erwähnt werden, welche Unternehmensform (GmbH, Einzelunternehmen etc.) das Geschäft bekommen soll.

Sehr wichtig ist der Kapitalbedarf, der muss unbedingt schon angesprochen werden sowie der Start des Unternehmens.

Und zum Schluss noch ein paar Worte über die eigenen Fähigkeiten zu diesem Geschäft. So das war die Zusammenfassung.

Nun zu den einzelnen Abschnitten.

  1. Rechtsform, Eigentümer und Standort
  2. Standortanalyse (sehr wichtig)
  3. Leistungsangebot (Bezugsquelle(n), Erweiterungen etc.) Kundennutzen (was sind Stärken und
    ….Schwächen im Onlinehandel)
  4. Marktumfeld ( Nischenprodukt, Wachstum Onlinehandel, Deutschland als Absatzmarkt
    ….(ruhig Statistikzahlen über eBay verwenden) andere Plattformen ansprechen
  5. Mitbewerberanalyse (wie groß ist die Konkurrenz) betonen, dass nicht jeder Verkäufer bei ebay usw.
    ….Mitbewerber sind sondern nur prof. Händler.
  6. Umsatzplanung (unbedingt für die nächsten 3 Jahre) und sehr, sehr genau kalkulieren
  7. Personalplanung (unbedingt für die nächsten 3 Jahre)
  8. Kostenplanung (unbedingt für die nächsten 3 Jahre) Bürokosten, Lager, KFZ usw.
  9. Investitionen (unbedingt für die nächsten 3 Jahre) was muss investiert werden für Maschinen, PC, etc.
  10. Liquiditätsplan (unbedingt für die nächsten 3 Jahre) bei welchen Betrag wird die Liquidität erreicht
  11. Rentabilitätsplanung (unbedingt für die nächsten 3 Jahre) ab wann ist das Geschäft rentabel
  12. Kostenplanung (wie hoch sind die Investitionen, Anlaufkosten, Gründungskosten, private
    ……Lebenshaltungskosten)
  13. Finanzierungsplan (wie hoch ist der Kapitalbedarf) wie soll er realisiert werden Eigenkapital,
    ……Fremdkapital, Zuschüsse
  14. Marketing (Erkennungswert (Onlineshop und ebay sind gleich) warum wurde der Geschäftsname
    ……gewählt usw.
  15. Vertrieb (wo wird überall verkauft, Beispiele geben)
  16. Rechtliche Voraussetzungen (besondere Genehmigungen)
  17. Risikoanalyse (wie hoch oder niedrig ist das Risiko) für was wird das Kapital verwendet
  18. Ziele und Visionen
  19. Zeitplanung (Gewerbeanmeldung, Erstkontakt mit Großhandel, erster Geldeingang, usw.)

Ein guter Businessplan sollte alles in allem so um die 35 Seiten umfassen, aufgeteilt in 18-20 Seiten Text und der Rest die Planungen aus Excel.

Wenn man diese Punkte beherzigt und gut recherchiert gibt es normalerweise keine Probleme beim Amt, Steuerberater und Bank.

Es sollte auch jedem klar sein, dass ein Businessplan nicht in 2 Stunden erledigt ist, man sollte sich wirklich Zeit lassen (Dropshipping Produkt) und nichts überstürzen.

Was noch sehr wichtig ist, man sollte auf keinen Fall einen Businessplan irgendwo aus dem Internet kopieren ein bisschen verändern und abgeben. Normalerweise wird sich mein Gegenüber mit mir über den Plan unterhalten, und da sollte ich schon auf verschiedene Sachen eine Antwort geben können, oder auch von meiner Seite aus auf Punkte im Plan hinweisen können. Es sollte aber auch nicht wie auswendig gelernt rüberkommen.

Und ich kann nur noch auf das Aussehen hinweisen, bitte nicht per Hand und ausführlich und detailliert.

Ich weiß auch, dass so ein Businessplan keine einfache Sache ist, aber jeder der einen braucht sollte sich darüber im klaren sein, dass es meistens um die Existenz geht (Existenzgründung) und da sollte man schon eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

Zur weiteren Information finden Sie hier einen von Jo verfassten Roh-Businessplan in Kombination mit Exel-Tabellen:

Den Businessplan finden Sie >>> hier <<<

Die Exel-Diagramme >>>hier <<<

Bitte beide Dateien in einen Ordner laden, damit sie miteinander kommunizieren können.

Sie können die Dateien auch mit Open-Office öffnen. Open Office ist ein kostenloses Paket, dass in seiner Leistung dem teuren Microsoft Office nahe kommt.

Das Office Paket, ähnlich Microsoft Office, finden Sie kostenlos >>> HIER <<<

Bis bald

Michael